Fitness Tracker – Sinnvoll oder Geldverschwendung?

Fitness Tracker

Fitness Tracker – Sinnvoll oder Geldverschwendung?

Immer häufiger werden Fitnessarmbänder oder -uhren empfohlen. Sie gelten in der Fitnessbranche als das neue Must-have, weil dadurch das sogenannte Selftracking möglich wird. Man kann also Daten über sich selbst sammeln und hat so genauere Infos über seine Tagesaktivität und sein Training. Allerdings stellt sich die Frage wie sinnvoll die Fitness Tracker überhaupt sind, besonders für den Otto Normalverbraucher.

Was kann so ein Fitness Tracker überhaupt ?

Je nach Modell, Marke und Preis haben Fitness Tracker unterschiedlich viele Funktionen. Allerdings sind die Grundfunktionen oft dieselben.

Dein Fitness Tracker zeigt dir natürlich, wie eine normale Uhr auch, die Zeit an. Du hast einen Schrittzähler und teilweise auch ein integriertes Höhenbarometer, durch das dir angezeigt werden kann, wie viele Etagen du täglich hinaufsteigst. Auch die Messung der Herzfrequenz gehört zu den Standardfunktionen. Zudem kannst du auf Grundlage der gesammelten Daten deinen Kalorienverbrauch und dein Stresslevel einsehen.
Mit Hilfe des Pulses und manchmal auch durch einen Sensor, der die Sauerstoffsättigung misst, kann dein Fitness Tracker dir zusätzlich Angaben über dein Schlafverhalten geben.

Ebenfalls kannst du auswählen, dass du gerade trainierst. Danach wird dir dann, meist in der dazugehörigen App des Fitness Tracker, die Intensität deines Trainings angezeigt. So kannst du es mit vorherigen Trainingseinheiten vergleichen. Oft gibt es in den Apps auch die Funktion an Challenges teilzunehmen und sich mit anderen Leuten zu messen.

Brauche ich einen Fitness Tracker?

Grundsätzlich verbessert dein Fitness Tracker nicht dein Training oder macht dich sportlicher. Denn wie stark und wie viel du dich bewegst, das liegt immer noch an dir. Tendenziell kann er dir aber helfen, deine Leistung im Sport auszubauen und dir helfen dich mehr zu bewegen.
Gerade, weil du genaue Angaben über deine Aktivitäten hast, kannst du dich selbst immer mehr steigern. Sowohl im Ausdauersport, als auch im Krafttraining kann es dich motivieren vielleicht das nächste Mal länger und intensiver zu trainieren.
Aber auch für den Otto Normalverbraucher kann der Fitness Tracker durchaus eine große Hilfe und sehr sinnvoll sein. Du kannst dir dein tägliches Schrittziel selbst einstellen oder es dir automatisch anpassen lassen. So kannst du darauf achten täglich mehr zu laufen.
Die WHO empfiehlt 10 000 Schritte am Tag. Viele wissen gar nicht ob sie dieses Ziel erfüllen oder wie viel sie sich tatsächlich bewegen.

Warum nicht mit dem Handy tracken?

Einige werden jetzt denken der Schrittzähler des Handys ist ausreichend, also warum Geld ausgeben? Oft sind die Messungen aber ungenauer, denn dein Handy hast du nicht immer dabei oder nicht immer am Körper. Zudem fehlen die Funktionen, die dich zu mehr Bewegung anregen und dich motivieren.
Gerade durch die Apps und die Community, in der es Challenges für jeden gibt, kannst du bewusst darauf achten, dein selbst gesetztes Ziel zu erreichen. Oft hilft es auch sich zu verbessern, indem du dich mit anderen vergleichst. Dazu musst du kein Triathlet sein. Das geht auch bei den wöchentlich zurückgelegten Schritten oder bei der kleinen Fahrradtour am Wochenende.
Zudem muss ein Fitness Tracker nicht unbedingt teuer sein. Je nachdem wie viele Funktionen du brauchst und nutzen willst, gibt es unterschiedlich teure Modelle. Aber die Messgeräte sind meist genauer, je höher der Preis ist.

Fitness Tracker im Büroalltag?

Ein Fitness Tracker ist gerade für Leute, die sich im Berufsalltag kaum bewegen, eine sinnvolle Sache. Wenn du den ganzen Tag im Büro sitzt, erinnert dich das Gerät daran auch mal aufzustehen und hilft dir so deinen Kreislauf in Schwung zu bringen. So kannst du darauf achten mehr Bewegungspausen einzubauen, denn das viele Sitzen ist ohnehin schlecht für das Gehirn und den Rücken.

Wenn du deine Arbeit aber nicht ständig unterbrechen willst, denk doch mal darüber nach auch ab und zu im Stehen zu arbeiten. Das wird mit Stehschreibtischen möglich. Meist kosten höhenverstellbare Schreibtische viel, deshalb empfehlen wir den Standsome, ein Stehschreibtisch Aufsatz, mit dem du innerhalb weniger Sekunden deinen Schreibtisch in einen Stehschreibtisch verwandeln kannst. Genauso schnell kannst du ihn auch wieder einpacken und im Sitzen weiterarbeiten. So kannst du aber Mithilfe eines Fitness Tracker und einem Standsome mehr Abwechslung und Bewegung in deinen Arbeitsalltag bringen.