Freiwilligenarbeit im Ausland

Freiwilligenarbeit im Ausland

Freiwilligenarbeit im Ausland

Kannst Du Dir vorstellen, Dich sozial zu engagieren und gleichzeitig neue Leute aus unterschiedlichen Ländern kennenzulernen? Dann wäre Freiwilligenarbeit im Ausland eine Option für Dich! Aber, was genau ist darunter denn zu verstehen?

Was genau ist Freiwilligenarbeit im Ausland?

Freiwilligenarbeit, oder auch Freiwilligendienst, findet im Rahmen eines Projekts statt, in dem Du in Teilzeit oder Vollzeit freiwillig in einem anderen Land arbeitest. Die Tätigkeit muss mindestens zwei Wochen aufgeführt werden. Freiwilligendienst kann in verschiedensten Bereichen abgeleistet werden, z.B.:

  • Soziale Projekte: Nachhilfe(schulen), Kinderheimen, Kindergärten oder Häuserbau
  • Natur und Umwelt: Projekte mit Tieren, Klima-, Umweltschutz und Nachhaltigkeit
  • Kultur: Museen, Kunstvereine, Städtische Verwaltung
  • Medizin: Krankenhäuser, Seniorenheimen, Pflegeeinrichtungen

Warum sollte ich Freiwilligenarbeit im Ausland leisten?

Durch die ehrenamtliche Arbeit hast Du die Chance, praktische Erfahrungen zu sammeln, in einer anderen kulturellen Umgebung zu leben, aktiv eine neue Sprache zu erlernen sowie neue Kontakte zu Personen aus den unterschiedlichsten Ländern zu knüpfen. Aus diesem besonderen Erlebnis heraus entstehen nicht selten langfristige Freundschaften.

Freiwilligenarbeit im AuslandAußerdem kannst Du Deine Schlüsselkompetenzen verbessern, z.B. Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Zeitmanagement. Klar, das kannst Du auch bei einem Nebenjob in Deiner Heimatstadt, aber dadurch, dass Du Dich aus Deiner eigenen „comfort zone“ heraus. Wenn du Dich in ein neues Umfeld begibst, sind die Erfahrungswerte und der Lerneffekt für Dich deutlich einprägsamer, denn hier wirst Du wirklich in allen Bereichen Deines Lebens gefordert.

Ein besonderes Plus: Am Ende kannst Du Deine internationalen Erfahrungen in Deinem Lebenslauf aufführen und somit Deine Chancen bei späteren Bewerbungen erhöhen. In erster Linie bietet die freiwillige Arbeit im Ausland aber einen Mehrwert ganz persönlich für Dich und Deine individuelle Entwicklung.

Kann jeder Freiwilligenarbeit im Ausland leisten?

Prinzipiell kann jede und jeder, der oder die Zeit und Lust hat, eine Freiwilligenarbeit im Ausland leisten. Ein paar Kriterien gibt es jedoch trotzdem. Hier sind ein paar zusammengefasste Voraussetzungen für Dich:

Alter

Oft kannst Du erst ab 18 Jahre Freiwilligenarbeit im Ausland leisten. Ausgewählte Projekte sind aber auch ab 16 Jahren möglich. Sowas wie eine Höchstaltersgrenze gibt es nicht. Jedoch solltest Du bedenken, dass je nachdem, in welchem Bereich Du tätig werden willst, körperliche Belastbarkeit gefordert sein könnte.

Erfahrung

Grundsätzlich brauchst Du keine praktischen Vorkenntnisse, vereinzelt können sie aber sinnvoll sein und vorausgesetzt werden, beispielsweise, wenn Du in einem medizinischen Projekt arbeiten willst. Viele Vermittlungsagenturen empfehlen aber, dass Du ausreichend Englischkenntnisse besitzt. Oft sind deine Leiter vor Ort keine Deutschen, sonder Einheimische. Aber keine Sorge, wenn dein Englisch nicht perfekt ist. Andere Freiwillige können dir weiterhelfen und über Hand und Fuß kann man sich immer verständigen. Außerdem hast Du so auch die Chance deine Sprachkenntnisse zu verbessern!

Persönlichkeit

Eine positive Grundeinstellung ist der wichtigste Punkt. Bist du freundlich, hilfsbereit, flexibel und motiviert? Perfekt! Ein offenes Ohr für andere Menschen und Offenheit gegenüber fremden Kulturen zu haben ist auch vorteilhaft. So kannst Du auch am meisten aus deiner Zeit im Ausland mitnehmen!

Geld?

Wenn Du Dich schon Mal mit dem Thema befasst hast, wird dir aufgefallen sein, dass Freiwilligenarbeit im Ausland nicht gerade günstig sein kann. Viele Agenturen verlangen Gebühren dafür, dass sie Dir deinen Aufenhalt planen, organisieren und für deine Sicherheit sorgen. Der meiste Teil der Gebühren, die Du zahlst, fließt aber oft in das Projekte vor Ort. Das heißt davon werden die Leiter und einheimischen Arbeiter, deine Unterkunft und dein Essen bezahlt. Solche Projekte finanzieren sich also über die Freiwilligen selbst.
Wenn Dir das zu teuer ist, findest du im Internet auch Freiwilligenarbeit im Ausland, die bezahlt wird.
Du solltest dabei nur bedenken, dass Du Deine Unterkunft und Dein Essen oft von Deinem verdienst zahlen musst. Zudem hast Du nicht die Sicherheit und Notfallkontakte, wie in einem von einer Organisation geleiteten Projekt. Abenteuer sollten Dir also liegen und Du solltest Dich gut selbst organisieren können!

Weitere Voraussetzungen für ein bestimmtes Projekt, – z.B. Sprachkenntnisse oder andere Kriterien– findest Du auf den entsprechenden Webseiten.

Welche Erfahrungen haben andere mit Freiwilligenarbeit im Ausland gemacht?

Freiwilligenarbeit.de hat eine Umfrage unter Absolvierenden des Freiwilligendienstes erstellt. Bei dieser Freiwilligendienst-Umfrage 2019/2020 nahmen 1.436 Befragte mit einem Altersdurchschnitt von 25 Jahren teil. Der Großteil dieser Befragten, nämlich 80%, waren weiblich. Ziel der Umfrage war es, herauszufinden, wo und in welchem Bereich sich die Personen freiwillig engagieren. Wir haben die wichtigsten Ergebnisse für euch zusammengefasst:

Zielland

Laut den Ergebnissen der Umfrage sind die Kontinente Afrika und Europa am populärsten. 20,4% der Befragten wollten in Afrika, und 20,3% in einem Land in Europa, z.B. Portugal, Rumänien und Griechenland, als Freiwillige arbeiten.

Zielbereich

Aktuell ist Freiwilligenarbeit in den Bereichen Tier- und Umweltschutz sehr beliebt. Ca. 50% der Befragten wollten sich gerne in diesem Bereich, z.B. Meeresschutz und Klimaschutz, engagieren. 14% gaben an, sich gerne um Kinder zu kümmern und sie beim Lernen zu unterstützen. Am geringsten war das Interesse für handwerkliche Tätigkeiten.

Hindernisse

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, ob ein Freiwilligendienst im Ausland für Dich infrage käme? Dann hast Du Dir bestimmt auch schon darüber Gedanken gemacht, welche Punkte eventuell auf der Kontra-Liste landen. Die größte Sorge der Befragten – 17% – ist es, dass ihre Sprachkenntnisse nicht ausreichen. Die anderen Sorgen sind machten weniger als 10% aus. Deswegen brauchen sich die Freiwilligen keine Sorgen machen. Hauptsache: Eigeninitiative und Lernbegeisterung!

Neugierig geworden?

Du hast Interesse daran, Freiwilligendienst im Ausland zu leisten? Das freut uns! Weitere Informationen findest Du beispielsweise hier und bei den jeweiligen Vereinen oder der Organisation, bei der Du Dich bewirbst. Wo, wie lange und wofür genau Du Dich engagieren möchtest, spielt eine untergeordnete Rolle – solltest Du Dir über diese Eckdaten noch nicht ganz im Klaren sein, ist das kein Problem.

Freiwilligenarbeit im AuslandWichtig ist, dass Du Dir erst einmal mit dem Verein oder der Organisation in Kontakt trittst und Dein Interesse bekundest. Häufig werden auch Informationsveranstaltungen für Interessierte angeboten, bei denen Du auch mit ehemaligen Freiwilligendienst Absolvierenden ins Gespräch kommen und Dir Erfahrungsberichte einholen kannst.

Wenn Du Dich im Vorfeld ausreichend informiert hast, fehlen nur noch Vorfreude, Neugierde auf neue Kulturen, anderen Lebensstil und neue Leute: Dann steht nichts mehr im Wege, dass der Freiwilligendienst im Ausland eine der besten Erfahrungen Deines Lebens werden kann!