Immer müde und ständig schlapp? – Das könnten die Ursachen sein!

immer müde

Immer müde und ständig schlapp? – Das könnten die Ursachen sein!

Sie stehen morgens auf und könnten sich doch direkt wieder hinlegen. Richtig wach fühlen Sie sich eigentlich nie. Dafür aber immer müde und kaputt. Für wichtige Aufgaben fehlt die Energie und der einzige Wunsch ist der, wieder schlafen zu können. Doch woher kommt das Gefühl der ständigen Müdigkeit?

Oftmals ist schlicht und ergreifend zu wenig Schlaf daran schuld, dass man sich schlapp und immer müde fühlt. Jedoch können bei ständiger Müdigkeit auch Krankheiten die Ursache für die Beschwerden sein. Zu den Auslösern können beispielsweise ein Eisen- oder Vitaminmangel zählen, aber auch schwerwiegendere Krankheiten wie Depressionen oder Krebs. Hier finden Sie alle wichtigen Infos und die häufigsten Ursachen im Überblick.

 

Woher kommt Müdigkeit überhaupt?

Der eigentliche Sinn hinter dem akuten Müdigkeitsgefühl ist der Schutz vor Überanstrengung. Im Schlaf kann sich der Körper regenerieren und neue Kraft sammeln. Müdigkeit ist also ein Schutzmechanismus. Bei Schlafmangel können zwei Dinge ursächlich sein. Entweder schläft man einfach zu kurz (quantitativer Schlafmangel) oder der Schlaf ist nicht erholsam genug (qualitativer Schlafmangel).

Chronische Müdigkeit entsteht, wenn der Körper dauerhaft zu wenig Schlaf bekommt. Folgen sind müde Augen, Konzentrationsverlust oder auch zunehmende Schmerzempfindlichkeit. Außerdem kann chronische Müdigkeit aber auch ein Anzeichen für eine Krankheit sein.

 

Ständig müde und schlapp – Ursachen im Überblick

 

Wenn Sie immer müde sind, könnte auch eine Krankheit dahinterstecken. Jedoch sollte die Müdigkeit dabei immer in Zusammenhang mit anderen Symptomen betrachtet werden. Erkrankungen, die als Ursache infrage kommen könnten, sind zum Beispiel:

  • Eisenmangel (Blutarmut)
  • Vitaminmangel
  • Infektionskrankheiten
  • Stoffwechselkrankheiten
  • Psychische Ursachen wie Depressionen
  • Schlafapnoe
  • Krebs

Immer müde: Ursache Blutarmut

Eine Blutarmut kann dazu führen, dass man immer müde ist. Sie kann durch eine gestörte Blutbildung im Knochenmark oder beispielsweise auch durch einen vermehrten Abbau beziehungsweise Verlust von roten Blutkörperchen hervorgerufen werden. Der Mangel an Vitamin B12, Folsäure oder Eisen kann ebenfalls Auslöser einer Blutarmut sein. Eisenmangel ist dabei die häufigste Ursache. Achten Sie bei Ihrer Ernährung deshalb darauf, genügend Lebensmittel wie Eier, Milch und Fleisch, aber auch Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte zu sich zu nehmen, um einem Eisenmangel vorzubeugen.

 

Vitaminmangel als Ursache bei ständiger Müdigkeit

Eine ausgewogene Ernährung ist das A und O! Bei einer einseitigen Ernährung kann es ansonsten schnell zu einem Vitaminmangel kommen. Als Folge dieses Mangels fühlen Sie sich immer schlapp und müde. Ein Arzt kann durch eine Untersuchung bei Ihnen Defizite feststellen und mittels Verschreibung von Vitaminpräparaten Abhilfe schaffen.


Aufstehen

Ab und zu mal im Stehen arbeiten – egal wo?

Kein Problem mit dem Standsome Stehschreibtisch-Aufsatz. Hier geht’s zum Shop.


Ursache Infektionskrankheit

Wenn Sie immer müde sind, kann auch eine Infektionskrankheit als Ursache in Frage kommen. Beispiele dafür sind:

  • Lungenentzündungen
  • Grippe
  • Pfeiffersches Drüsenfieber
  • AIDS

Bei einer Infektionskrankheit ist der Körper geschwächt, was zu einer ständigen Müdigkeit führt. Manche Infektionserkrankungen, wie die Grippe, spürt man relativ sofort, während sich andere unentdeckt über einen längeren Zeitraum entwickeln können.

 

Ständig schlapp? Stoffwechselerkrankungen als Auslöser

Liegt eine Stoffwechselerkrankung vor, kann es ebenfalls zu Symptomen wie ständiger Müdigkeit kommen. Bei Diabetes beispielsweise hängen die Beschwerden mit einem ungünstigen Blutzuckerspiegel zusammen. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann hingegen neben Müdigkeit auch zu Symptomen wie Appetitlosigkeit, brüchigen Nägeln sowie Haarspitzen und erhöhter Infektanfälligkeit führen.

 

Immer müde durch psychische Ursachen

Psychische Erkrankungen gehen meist mit Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit einher. Oft können Betroffene bei einer Depression nur schwer einschlafen oder schaffen es nicht durchzuschlafen. In diesem Fall hat es keinen körperlichen, sondern einen seelischen Grund, dass Sie immer müde sind. Falls Sie den Verdacht haben, dass Ihre ständige Müdigkeit psychische Ursachen haben könnte, sollten Sie in Erwägung ziehen einen Arzt aufzusuchen.

immer müde

Ursache Schlafapnoe

Wird der Schlaf durch kurze Atemaussetzer unterbrochen, spricht man von einer Schlafapnoe. Meist ist der Schlaf durch das ständige Aufwachen nicht mehr erholsam genug, wodurch der Körper geschwächt und müde wird. Diese speziellen Atemaussetzer entstehen durch ein Erschlaffen der Rachenmuskulatur. Sie fällt zusammen, wodurch der Atem für eine gewisse Zeit aussetzt.

Begünstigt wird eine Schlafapnoe durch Übergewicht, Alkoholkonsum oder eine untrainierte Muskulatur im Rachenraum.

 

Krebs als Ursache bei immerwährender Müdigkeit

Können alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden, sollte man auch Krebs als Auslöser in Betracht ziehen. So gut wie alle Krebsarten gehen mit Müdigkeit einher. Allerdings fühlt sich der Betroffene meist zusätzlich geschwächt und kraftlos. Diese Müdigkeit vor und nach Krebserkrankungen wird als Fatigue bezeichnet.

Im Unterschied zur Fatigue ist das Chronische Ermüdungssyndrom (Cronic Fatigue Syndrom) ein Erschöpfungszustand, der über ein halbes Jahr andauert. Bei diesem Syndrom können zusätzliche Symptome wie Kopf-, Muskel- und Halsschmerzen, Magenprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten auftreten.

 

Gesund und trotzdem immer müde – Woran liegt’s?

Sie sind gesund, schlafen genug und trotzdem fühlen Sie sich ständig müde? Oftmals sind heimliche Müdemacher der Grund, bei denen wir es niemals vermutet hätten.

Hier finden Sie die unbekannten Übeltäter:

Auf der Arbeit müde

Keine Panik, geht uns allen manchmal (oder öfter) so. Der Körper fährt durch ständiges Sitzen in eine Art Ruhemodus. Sie sollten eine Weile im Stehen arbeiten, denn dadurch wird Ihre Durchblutung angeregt und das Gehirn wird mit frischem Sauerstoff versorgt – wodurch Sie wieder fit werden. Der Standsome eignet sich hierfür wunderbar – blitzschnell haben Sie Ihren alten Schreibtisch in einen Stehschreibtisch verwandelt! Wenn Sie genug gestanden haben, können Sie den Stehschreibtischaufsatz auch genau so schnell wieder abbauen. Hiermit sorgen Sie für den perfekten Ausgleich!

Einschlaf-Alarm in der Prüfungsphase

Nicht nur auf der Arbeit kann Müdigkeit zu Leistungseinbußen führen! Denn auch im Studium ist es wichtig, aufmerksam und konzentriert zu arbeiten. Besonders während der Prüfungsphase kann man unnötige Müdigkeit so gar nicht gebrauchen. Tipps, wie man auch während des Prüfungsstress nachts ruhig schlafen kann, liefert der Artikel “Träume süß im Prüfungsstress” im externen Blog von Thesius.de. 

 



Datenschutz
, Besitzer: Standsome (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Flagge Deutsch
, Besitzer: Standsome (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit ihnen. Falls gewünscht, treffen sie bitte eine Auswahl: