Tipps gegen Kater – so bleibst du fit am Tag danach!

Kater

Tipps gegen Kater – so bleibst du fit am Tag danach!

Du sitzt mit deinen Freunden gemütlich zusammen und trinkst ein Glas Wein. Die Zeit verstreicht, der Abend wird länger. Aus einem Glas werden ein Paar mehr. Schaut man einmal zu tief ins Glas, kann man den nächsten Tag vergessen.
Du wirst wach, dir ist schwindelig, übel und dein Kopf schmerzt. Es ist also wieder soweit, der Kater klopft an die Tür.

Kater?? Die Symptome kennen wir vermutlich alle. Aber weshalb eigentlich?
Trinkt man zu viel Alkohol, reizt das die Magenschleimhaut und weitet die Blutgefäße im Gehirn. Durch die vermehrte Ausschüttung des Hormons Vasopressin kommt es zu einem übermäßigen Flüssigkeitsverlust. Am nächsten Tag sind wir also dehydriert.
Hinzu kommt, dass beim Alkoholabbau durch die Leber Gifte entstehen, die Übelkeit auslösen und über die Blase ausgeschieden werden müssen. Unser Körper sendet uns dann ein Signal in Form des Katers, dass er überstrapaziert wurde.

Eigentlich stellen wir uns alle doch nur eine Frage…
Kann man dem Leiden am Tag danach nicht auch entkommen?

 

Ein Lichtblick für alle Genusstrinker und Partymäuse:

 

Es gibt Möglichkeiten, um die Folgen von Alkohol in Grenzen zu halten.
Hier nun ein paar Tipps, an die Du dich das nächste Mal VOR und NACH dem Trinken halten solltest.

Iss genug und trink nicht kreuz und quer!

Bleib bestenfalls bei einem Getränk oder einer Alkoholsorte! Vorsicht bei süßen, warmen oder kohlesäurehaltigen Getränke. Die gehen nämlich schneller ins Blut und verstärken den Kater.
Schaffe dir vor dem Feiern unbedingt eine gute Grundlage an. Es ist also wichtig, genug zu essen und zu trinken. Am besten sind kalorienreiche und mineralhaltige Speisen, die länger im Magen bleiben und so die Alkoholaufnahme verlangsamen.

Lass die Finger von Zigaretten!

Versuche, auf’s Rauchen zu verzichten. Dadurch werden die Kopfschmerzen am nächsten Morgen schlimmer, da Nikotin den Alkoholspiegel im Blut beeinflusst und man sich weniger betrunken fühlt, als man eventuell ist.

Wasser trinken ist das A & O gegen einen Kater!

Vor dem Schlafengehen solltest du noch so viel Wasser trinken, wie du schaffst. Am Morgen wird dein Körper mit hoher Wahrscheinlichkeit trotzdem dehydriert sein, deshalb weitertrinken. Alkoholfreie Getränke natürlich! Saftschorlen helfen dem Körper, den Mineralstoffgehalt wieder auszugleichen. Außerdem empfehlen wir dir Kräutertee. Der beruhigt nämlich den gereizten Magen.

Mit Futtern am nächsten Tag die Elektrolyte zurückholen!

Auch Essen wird dir helfen. Vorzugsweise salzig, da dem Körper Elektrolyte fehlen. Salzstangen oder saure Gurken sind gute Katerbekämpfer.

Beweg dich!

Um effektiv gegen den Kater vorzugehen, solltest Du deinen Kreislauf wieder in Schwung bringen. Ein Spaziergang an der frischen Luft kann hervorragend helfen und lindert meistens die Kopfschmerzen.

Wenn Du nicht vor die Tür möchtest, dann kannst Du auch deine Tagesaufgaben im Stehen erledigen. Oder du schaust einfach mal eine Folge deiner Lieblingsserie auf Netflix während du stehst. Der Standsome ist hier eine coole Alternative zu deinem Bett.

 

Mythen

Verzichte unbedingt auf das allseits bekannte „Konterbier“! Das wird dir nicht gegen den Kater helfen, sondern lediglich die Symptome herauszögern, sodass es dir dann einfach später schlecht geht.
Auch von einer Kopfschmerztablette zum Frühstück solltest Du auf jeden Fall die Finger lassen. Tabletten reizen die Magenschleimhaut noch zusätzlich und sind kontraproduktiv.

 

Viele von uns schauen Mal zu tief ins Glas. Mit unseren Tipps solltest du aber besser auf den Tag danach vorbereitet sein und nicht ganz so schlimm vor dich hin leiden.
Der sicherste Weg, um dem Kater aber ganz zu entkommen und fit in den Tag zu starten, ist allerdings die Finger komplett vom Alkohol zu lassen 😛