Wie Du deine Körpersprache zu Deinem Vorteil nutzt

Körpersprache

Wie Du deine Körpersprache zu Deinem Vorteil nutzt

Deine Körpersprache sagt viel über Deinen Gemütszustand aus. Verschränkst Du beispielsweise die Arme vor Deiner Brust, glaubt Dein Gegenüber schnell Du hättest einen schlechten Tag oder fühlst Dich unwohl. Andersherum kannst Du Mimik und Gestik auch zu Deinem Vorteil einsetzen. Das kann in vielen Situationen in Deinem Leben entscheidend sein.

Der erste Eindruck ist wichtig

Willst Du beispielsweise bei einem Vorstellungsgespräch punkten, dann achte auf eine gerade Körperhaltung! „Brust raus, Bauch rein“ – das hört man öfter. Kann Dir in diesem Szenario aber auf jeden Fall einen Vorteil verschaffen, da Du mit dieser Haltung Selbstbewusstsein und Interesse ausstrahlst. Betrittst Du den Raum stattdessen leicht geduckt und hast vielleicht sogar Deine Hände in den Hosentaschen, strahlst du Nervosität und Unsicherheit aus. Dass Du aufgeregt bist, zum Beispiel vor einem wichtigen Gespräch, ist völlig normal. Versuche deshalb tief durchzuatmen und ruhig zu bleiben!

Lerne, mit Niederlagen umzugehen

Du hast viel Kraft, Zeit und Mühe in ein Projekt gesteckt doch plötzlich erfährst Du, dass deine Ideen so nicht umsetzbar sind? Sieh es als Chance an, aus Deinen Fehlern zu lernen! Statt die Schultern hängen zu lassen oder die Arme zu verschränken, versuche die Kritik Deines Chefs oder Deiner Chefin anzunehmen! Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. Also gilt auch hier wieder: Brust raus, lächeln und nach vorn sehen! Durch diese Körpersprache zeigt man seinen Vorgesetzten, dass man auch mit Rückschlägen umzugehen weiß und sich nicht so leicht unterkriegen lässt. Das zeugt von wahrem Durchhaltevermögen und Interesse. Wie Du außerdem lernst, mit Niederlagen umzugehen, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Tipps für die richtige Körpersprache

Damit auch sicher nichts mehr schief laufen kann, haben wir hier noch eine Best-of-Körpersprache-Tipp-Liste für Euch:

  1. Verleihe Deinen Aussagen noch mehr Ausdruckskraft durch die richtige Mimik und Gestik.
  2. Bereite Dich auf bevorstehende Situationen vor: Was möchtest Du ausstrahlen? Worauf kommt es an?
  3. Achte auf einen geraden Rücken. Eine aufrechte Haltung ist nicht nur gesund, sondern kommt auch gut an. Außerdem behältst Du so die Kontrolle über deine Atmung und Stimme.
  4. Nimm die Hände aus den Taschen! Oder lass sie erst gar nicht so weit kommen!
  5. Vermeide hektische Bewegungen. „Rumhampeln“ strahlt Nervosität und Unbehagen aus.
  6. Und nochmal: Brust raus, Bauch rein! Zeig Präsenz!

Du merkst also schon..

Deine Körpersprache verrät oft, wie es in Deinem Inneren aussieht oder sie lässt zumindest Vermutungen zu. Du kannst sie in vielen Lebensbereichen zu Deinem Vorteil nutzen. Versuch’s beim nächsten Gang durch’s Büro doch direkt mal aus! Und wo wir schon beim Gehen sind: Steh zwischendurch mal auf! Damit tust Du nicht nur etwas für Deine Gesundheit, sondern verhinderst auch, dass Du Dich hinter Deinem Schreibtisch verkrümelst. Ab und zu die Beine durchzustrecken und den Oberkörper mal schön zu strecken, hat noch keinem geschadet 😉

Weitere hilfreiche Tipps für Deinen Arbeitsalltag hat unser Captain Standsome für Dich!