Rundrücken – Ursachen, Symptome und Behandlung

Rundrücken

Rundrücken – Ursachen, Symptome und Behandlung

Der Begriff „Hyperkyphose“ kommt Dir nicht bekannt vor? Keine Sorge, damit bist Du nicht allein. Besser bekannt ist dagegen das Synonym Rundrücken. Und genau um diese Erkrankung geht es im folgenden Artikel. Wir erklären Dir die Symptome, Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Was ist ein Rundrücken?

Unter einem Rundrücken oder einer Hyperkyphose versteht man eine Krümmung der Wirbelsäule im Bereich der Brustwirbel, die außerhalb der Normwerte liegt. Umgangssprachlich bezeichnet man dieses Phänomen als Buckel. Die Bezeichnung Rundrücken basiert auf dem rundlich nach außen gewölbten oberen Rücken.
Eine Hyperkyphose kann aber auch an der Hals- und Lendenwirbelsäule auftreten.

Unterschiedliche Arten einer Hyperkyphose

Allgemein unterscheidet man zwischen zwei Arten der Hyperkyphose: die angeborene, auch kongenitale oder die erworbene Hyperkyphose. In vielen Fällen sind Menschen über 60 Jahren betroffen, da ein Rundrücken mit zunehmendem Alter häufiger entstehen kann. Weiterhin wird zwischen einer funktionellen oder einer fixierten Hyperkyphose unterschieden.

Die funktionelle Hyperkyphose

Diese Form entsteht durch eine Fehlhaltung. Auslöser hierfür können bereits vorhandene Verdrehung/Verkrümmung sein, die dann zu einem Rundrücken führen. Es kann aber auch muskulär-fasziale Gründe geben. Dabei ensteht der Rundrücken durch zu hohe Spannungen. Die funktionelle Hyperkyphose kann in einigen Fällen durch regelmäßige Übungen behoben werden.

Die fixierte Hyperkyphose

Hierbei handelt es sich um eine feste Verformung der Wirbelsäule. Dafür verantwortlich sind knöcherne Veränderungen. Das heißt der Rundrücken kann nicht durch Übungen korrigiert werden. Du kannst lediglich die Schmerzen durch Übungen lindern. Bei dieser Form der Hyperkyphose solltest Du jedoch einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Deine Krankheit am besten einschätzen und Dir die richtigen Übungen empfehlen.

Zu guter Letzt unterscheidet man die Hyperkyphose noch anhand ihrer Form. Man unterscheidet zwischen Arkuärer Hyperkyphose und Angulärer Hyperkyphose. 

Bei Arkuärer Hyperkyphose ist die Wirbelsäule bogenförmig. Die Verkrümmung wird oft durch Haltungsfehler verursacht. Sie zählt daher vermehrt zu der funktionellen Hyperkyphose.
Bei der Angulären Hyperkyphose ist die Wirbelsäule winkelförmig  verkrümmt. Meist ensteht sie durch Traumata oder Tumore.

 

Ursachen für einen Rundrücken


Teilweise verstecken sich hinter einem Rundrücken ernste Erkrankungen, wie zum Beispiel:

  • Morbus Scheuermann (Wachstumsstörung der jugendlichen Wirbelsäule)
  • Morbus Bechterew (entzündlich-rheumatische Erkrankungen im Wirbelsäulenbereich)
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Skoliose

 

Jedoch gibt es in vielen Fällen keine ernsthaften medizinischen Gründe für die Verkrümmung der Brustwirbelsäule. Meist führen Fehlhaltung im Kindesalter sowie frühe Belastungen der Wirbel zu Schäden an der Wirbelsäule.
Auch häufiges Sitzen im Erwachsenenalter und/oderSenior mit Rundrücken wenig Bewegung im Alltag sind Ursachen für einen Rundrücken.
Derweil gibt es noch weitere Faktoren, die in Verbindung mit einem Rundrücken gebracht werden. Dazu zählen:

  • Genetische Veranlagungen
  • Körperpropotionen
  • Einseitige Haltungen im Alltag und im Sport
  • Einseitiges Training einer Körperpartie
  • Bewegungsmangel
  • Entzündungen der Wirbel- und Bandscheiben
  • Verletzungen und Unfälle der Brustwirbelsäule

 

Welche Symptome weisen auf eine Hyperkyphose hin?

 

Unter anderem erkennst Du einen Rundrücken anhand dieser Symptome:

  • Rückenschmerzen
  • Schmerzende Arme und Beine
  • Taubheitsgefühle in Armen, Beinen und Gesäß
  • Verspannter Nacken
  • Vor-und hochgezogene Schultern
  • Verminderte ursprüngliche Körpergröße
  • Kurzatmigkeit
  • Eingeschränkte Bewegungsfreiheit
  • Eventuelle Herz-Kreislaufprobleme
  • Schlafstörungen

 

Aufgrund des Rundrückens nehmen viele Betroffene zur Kompensation der unnatürlichen Krümmung eine Fehlhaltung ein. Dadurch wird das Becken nach vorne gekippt und es kommt in der Lendenwirbelsäule zu einer zusätzlichen Verkrümmung.

Möchtest Du herausfinden, ob Du einen Rundrücken hast?
Dann probiere folgendes: Stelle Dich mit dem Rücken an die Wand und lehne Dich an. Dein Hinterkopf, oberer Rücken, Gesäß und Deine Fersen sollten dann gleichzeitig die Wand berühren.

 

So kannst du Deine Haltung verbessern


Wie oben bereits erwähnt können Übungen helfen einen Rundrücken und Deine Haltung zu verbessern. Sinnvoll hierfür sind regelmäßige Physiotherapiebesuche sowie Dehnübung für zuhause. Zugleich ist es von Vorteil spezielle Atemübungen durchzuführen, die einerseits die verkrampfte Muskulatur lösen sollen und andererseits Deiner Lunge helfen sich besser zu entfalten.

Dem Rundrücken den Kampf ansagen

Du willst Deinem Rundrücken die Stirn bieten? Kein Problem, mit diesen Übungen kannst Du dem Rundrücken Einhalt gebieten. Das Trainieren Deiner Bauch- und Rückenmuskulatur richtet außerdem Deine Wirbelsäule auf und stabilisiert Deinen Rumpf.

  1. Deine Brustmuskulatur dehnen:
    Stelle Dich seitlich vor eine Wand, lehne Dich nun mit Deinen Unterarm dagegen, Dein gebeugtes Ellenbogengelenk befindet sich dabei minimal über Schulterhöhe. Drehe jetzt Deinen Kopf und Oberkörper von der Wand weg, sodass du eine Dehnung in Deiner Brust spüren kannst.

  2. Lege Dich auf den Bauch, strecke Deine Beine aus und spanne sie an. Deine Arme und Hände liegen eng am Körper, sodass die Ellenbogen zur Decke zeigen. Richte Deinen Blick nach unten und jetzt ziehst Deine Schultern mehrmals nach oben und senkst sie danach wieder ab.

  3. Stell Dich gerade hin, ziehe Deine Schultern nach hinten und gleichzeitig streckst Du Deine Brust nach vorn.

 

Natürlich solltest Du trotz heimischer Übungen immer einen Arzt aufsuchen, vor allem bei schwerwiegenderen Symptomen. Unsere Übungen sind kein Ersatz für eine medizinische Behandlung und sollen nur als Unterstützung zur Therapie dienen.
Das Thema gesunder Rücken liegt uns von Standsome natürlich sehr am Herzen. Daher haben wir einen Profi an Board. Unser Captain Standsome bloggt rund um das Thema Gesundheit. Schau doch mal rein!

 


Diese Artikel könnten Dich ebenfalls interessieren: