Der Steharbeitsplatz – Prävention für den Büroalltag?

Steharbeitsplatz mit Standsome

Der Steharbeitsplatz – Prävention für den Büroalltag?

Dass sich zu langes Sitzen nachhaltig auf die Gesundheit auswirkt, ist heutzutage in aller Munde. 70% der arbeitenden Bevölkerung klagt über Rückenschmerzen und Rückenleiden. Langfristig können die Folgen von zu langem Sitzen sogar noch viel drastischer ausfallen. Wie das vermieden werden kann und alles zum Steharbeitsplatz erfährst Du hier.

Der Mensch ist nicht darauf geeicht, beinah den gesamten Tag sitzend zu verbringen. Sitzen über einen langen Zeitraum ist sogar eine der schlechtesten Haltungen für den menschlichen Körper. Doch da die meisten Menschen am Schreibtisch arbeiten und auch außerhalb der Arbeit häufig dauersitzen, fällt es den meisten schwer, einen Ausgleich zu schaffen.

Doch nicht nur die absolute im Sitzen verbrachte Zeit ist entscheidend, sondern vor allem die Dauer des Sitzens am Stück. Es ist also ratsam, während des Arbeitens regelmäßig Pausen einzulegen, in denen die Sitzposition verlassen wird. Hier erweist sich ein Steharbeitsplatz als besonders sinnvoll.

Ist arbeiten im Stehen die Lösung? Auf was sollte geachtet werden und welche Möglichkeiten gibt es?

Um während der Arbeit etwas für die Gesundheit zu tun, eignet sich ein Steharbeitsplatz. Dieser kann den Sport nicht ersetzen, hilft aber dabei, die negativen Folgen von Dauersitzen zu minimieren.

Vorteile des Arbeitens im Stehen:

  • Vorbeugung von Rücken- und Nackenschmerzen sowie Entlastung der Beine
  • Kein Verlust von Arbeitszeit; Stehen und arbeiten werden einfach kombiniert
  • Stehen trainiert ganz nebenbei die Muskeln und verbraucht gleichzeitig mehr Kalorien
  • Effizientere Meetings: Meetings, die im Stehen abgehalten werden, sind kürzer
  • Verbesserung der Denkleistung: Durch den angekurbelten Kreislauf und die verbesserte Sauerstoffversorgung profitiert die Konzentration
  • Erhöhte Motivation: Durch den Wechsel von Sitzen und Stehen wird der Arbeitsalltag abwechslungsreicher und macht mehr Spaß

Was beim Arbeiten im Stehen zu beachten ist:

Die richtige Höhe:
Egal ob angeschafft oder selbstgebaut, ein Steharbeitsplatz macht nur Sinn, wenn er höhenverstellbar und an die eigene Körpergröße ergonomisch anpassbar ist

Flexibilität:
Um ohne großen Aufwand vom Sitzen zum Stehen zu wechseln, sollte der Schreibtisch schnell und einfach von Sitz- zu Steharbeitsplatz verwandelt werden können

Gerader Rücken und stabiles Schuhwerk mit niedrigen Absätzen:
Nur wer richtig steht kann von einem Steharbeitsplatz voll profitieren

Die Haltung variieren:
Am besten das Gewicht häufig verlagern

Standsome Double White in Aktion

So verwandeln Sie Ihren Schreibtisch in einen Steharbeitsplatz

Ein praktischer und ergonomisch sinnvoller Steharbeitsplatz sollte ermöglichen, schnell und einfach vom Arbeiten im Sitzen zum Stehen zu wechseln. Dafür gibt es extra elektrisch höhenverstellbare Tische. Diese haben allerdings auch ihren Preis. Um kein Vermögen für den Steharbeitsplatz ausgeben zu müssen, eignen sich deshalb besonders Schreibtisch-Aufsetzer, die einen herkömmlichen Schreibtisch in einen Steharbeitsplatz verwandeln. Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten Schreibtisch Aufsetzer wie der Standsome. Zu einem vergleichsweise geringen Preis lässt sich jeder Schreibtisch mit dem Standsome in Kürze zu einem höhenverstellbaren Steharbeitsplatz verwandeln. Dabei muss kein neuer Schreibtisch angeschafft und kein Komfort eingebüßt werden.