Das Webinar – So nutzt Du die Zeit zuhause produktiv!

Webinar im Home Office

Das Webinar – So nutzt Du die Zeit zuhause produktiv!

Der Begriff “Webinar” ist ein sogenanntes Portemanteau-Wort oder Kofferwort bestehend aus den Worten Web und Seminar und bezeichnet damit auch direkt, worum es geht: Ein Webinar ist ein Seminar, eine Fortbildung oder auch Schulung, die über das Internet übertragen wird. Um daran teilzunehmen, wird nichts weiter benötigt als ein internetfähiges Gerät – wie ein PC, Laptop, Tablet oder Smartphone – und ein Internetzugang. Das macht das Webinar auch so besonders: Die Teilnahme an einem gewöhnlichen Seminar erfordert die physische Anwesenheit der TeilnehmerInnen am Veranstaltungsort. An einem Webinar kann man jedoch von überall auf der Welt teilnehmen (zumindest solange es dort eine Internetverbindung gibt). Dass man sich bei einem Webinar nicht gemeinsam in einem Raum aufhält, bedeutet jedoch nicht, dass es nicht interaktiv ist. Viele Anbieter dieses audiovisuellen Formats ermöglichen ihren TeilnehmerInnen interaktive Mitgestaltung.

Wie läuft ein Webinar ab?

Bei einem Webinar spricht in der Regel eine Person (manchmal auch zwei oder mehr Personen) zu einer Gruppe von TeilnehmerInnen. Diese Art der Kommunikation nennt man auch „One-to-many“-Prinzip.

Der/die OrganisatorIn gibt einen festen Termin vor, an dem das Webinar stattfinden soll und sendet dann meist eine Mail mit dem Link zur Anmeldung an die potenziellen TeilnehmerInnen. Die Teilnehmerzahl ist dabei in der Regel beschränkt, da die reibungslose Interaktion zwischen ModeratorIn und PartizipientInnen sonst nicht gewährleistet werden kann, was die Effizienz des Webinars schmälern würde.

Ist der Zeitpunkt des Webinars gekommen, gelangen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen per Klick auf den im Voraus zugesendeten Link zur Liveübertragung. Diese dauert in den meisten Fällen zwischen 60 und 90 Minuten. Der Start und das Ende sind dabei in der Regel genau festgelegt. Die Interaktion während des Webinars wird durch die Austragung in Echtzeit ermöglicht. So Du kannst Nachfragen an den oder die ModeratorIn stellen oder eine Diskussion starten. Diese Form der Interaktion macht das Webinar so besonders. Möchte man daran aktiv teilnehmen, bietet sich die Nutzung eines Headsets oder Mikrofons an.

Weitere Formen der Interaktion während des Webinars sind:

  • Umfragen, an denen TeilnehmerInnen partizipieren
  • Live-Chats, durch die sich TeilnehmerInnen austauschen können

Web-Seminare können unterschiedlich aufgebaut sein. Meist sehen die TeilnehmerInnen eine der folgenden Varianten. Es können sich aber auch Mischformen ergeben:

  1. Eine Moderatorin oder einen Moderator, der oder die etwas erklärt, vorstellt, präsentiert oder verkündet.
  2. Den Bildschirminhalt eines anderen Geräts, anhand dessen die Nutzung bestimmter Softwares oder Programme erklärt wird. Auch PowerPoint-Präsentationen lassen sich hier zeigen.
  3. Ein geteilter Bildschirm, der 1. und 2. auf die beiden Bildschirmhälften unterteilt.

Darüber hinaus können Anbieter Webinare durch Material ergänzen, das währenddessen oder anschließend zum Download bereitsteht. Darunter fallen beispielsweise Übungen oder Tests, mit deren Hilfe die TeilnehmerInnen die Inhalte des Webinars vertiefen, lernen und ihr eigenes Wissen damit überprüfen können.

Wann ist ein Webinar sinnvoll?

Im Fokus des Webinars steht die Vermittlung von Wissen. Wenn sich also mehrere Personen für dasselbe Thema interessieren, sich auf einem bestimmten Gebiet weiterbilden möchte oder, wenn eine Gruppe von Personen über bestimmte Inhalte informiert und ein anschließender Austausch ermöglicht werden soll, dann eignet sich ein Webinar hervorragend. Alternativ kann es jedoch auch zu Marketing- oder Werbezwecken für neue Produkte eingesetzt werden.

Dabei können Webinare im Speziellen in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden:webinar

  • E-Learning (besonders sinnvoll in der aktuellen Krisensituation, um das Semesterangebot beispielsweise trotzdem durchzuführen)
  • Pressekonferenzen
  • Meetings und Ansprachen innerhalb eines Betriebes/einer Firma
  • Online-Interviews mit mehr als einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin
  • Fortbildungsmaßnahmen
  • Erläuterung von neuen Produkten/Softwares/innerbetrieblichen Prozessen

 

Vor der Entscheidung für oder gegen den Einsatz eines Webinars sollten die damit zusammenhängenden Kosten und Nutzen abgewogen werden. Das gilt sowohl für alle, die überlegen an einem Webinar teilzunehmen, als auch für diejenigen, die eines organisieren und durchführen wollen.

Was muss man also beachten?

 

Vor- und Nachteile

 

Vorteile

 

Durch das online verfügbare Webinar sparen TeilnehmerInnen Zeit und Geld, da der Anfahrtsweg entfällt. Dadurch entstehen keine Kosten für Benzin, öffentliche Verkehrsmittel oder Übernachtungen. Darüber hinaus überzeugt das Web-Seminar durch seine einfache Handhabung für alle Beteiligten. Anbieter können genau sehen, mit wie vielen Teilnehmenden sie rechnen können. Sie müssen überdies keine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Dies könnte sich beim Blick auf die Teilnehmerzahlen für so manche/n häufig ohnehin als problematisch erweisen.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Flexibilität. So können Anbieter Webinare zeitlich an den Alltag der Teilnehmergruppe anpassen. Gerade das ist heutzutage, in der Ära von New Work, besonders wichtig. Der Start von außerbetrieblichen Webinaren, die beispielsweise der privaten Weiterbildung dienen, wird deshalb häufig auf die Abendstunden verlegt, damit berufstätige Personen mit „klassischen“ Arbeitszeiten daran teilnehmen können.

Was in Meetings leider immer noch zu selten umgesetzt wird, kann während eines Webinars jede/r selbst in die Hand nehmen: Aufstehen! Denn gelegentlicher Wechsel zwischen Sitzen und Stehen wirken sich positiv auf die Gesundheit, die Konzentration und die Motivation der TeilnehmerInnen aus. Nicht ohne Grund ist ein zentraler Bestandteil der immer mehr Zuspruch erhaltenden agilen Arbeitsweise: Das Stand-up-Meeting! Es schadet also nicht, zwischendurch einfach Mal aufzustehen. Sowohl im Homeoffice, als auch bei der Arbeit im Büro eignet sich hierfür ein Stehschreibtisch, um den schnellen und unkomplizierten Wechsel zu ermöglichen und agiles Arbeiten nicht nur mental, sondern auch physisch zu unterstützen.


webinar

Produktivität geht auch von zuhause!


 

Anbieter können mit Webinaren darüber hinaus ohne großen Aufwand viele TeilnehmerInnen gleichzeitig erreichen und komplexe Inhalte einfach darstellen und erläutern. Vor allem Prozesse und Strukturen können im Webinar leichter nachvollzogen werden, als beispielsweise durch E-Mails oder unkommentierte PowerPoint-Präsentationen. Auch Protokolle und Anleitungen werden hier anschaulich vermittelt, sodass die TeilnehmerInnen eher bei der Stange bleiben.

Ferner können Webinare das Knüpfen und Vertiefen sozialer Kontakte fördern, indem sie die Distanz zwischen Sender und Empfänger überbrücken. Diese Distanz entsteht hingegen beispielsweise durch das Senden „gesichtsloser“, meist unpersönlicher E-Mails. Gleichzeitig ist es jedoch allen TeilnehmerInnen in der Regel möglich, anonym zu bleiben.

Ebenfalls praktisch am Webinar: TeilnehmerInnen können es aufzeichnen beziehungsweise speichern! Anders als bei einem herkömmlichen Meeting, können sich die TeilnehmerInnen hier also bestimmte Aspekte noch einmal näher anschauen und vertiefen.

 

Nachteile

 

Wie fast alles im Leben, weist auch das Webinar nicht nur Vor- sondern auch Nachteile auf. So ist der Erfolg des online vermittelten Seminars stark abhängig von eingesetzten Technik. Das gilt für beide mitwirkende Gruppen gleichermaßen. Hat der Laptop einer Organisatorin einen technischen Defekt oder spinnt das Internet eines Teilnehmers Mal wieder rum, ist das Webinar für beide gelaufen.

Darüber hinaus muss bei der Planung des Webinars die Zeitverschiebung mitbedacht werden. Das ist vor allem dann der Fall, wenn sich die Inhalte an Menschen auf der ganzen Welt richten. Hat also eine schwedische Bloggerin in erster Linie indonesische LeserInnen, sollte sie diese als potentielle TeilnehmerInnen bei der Wahl der Startzeit des Webinars berücksichtigen.

Während das Webinar im Hinblick auf den direkten sprachlichen Kontakt und der sozialen Komponente klare Vorteile gegenüber dem Versenden von E-Mails beweist, ist physische Anwesenheit auf Dauer nicht immer vollständig ersetzbar. Auch nicht durch ein Webinar. Gemeinsame Präsenz im gleichen Raum kann zusammenschweißen und das Knüpfen neuer Kontakte nochmals erleichtern, und wenn dies auch nur in der 10-minütigen Kaffeepause einer Schulung geschieht. Dennoch zeigen auch wir von Standsome Solidarität und arbeiten angesichts der Lage momentan von zuhause aus. Corona schränkt aktuell jeden von uns ein, aber das hält uns nicht ab, uns mit den Kaffeetassen per Videokonferenz zu zuprosten.

Viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen fühlen sich zudem zuhause schnell abgelenkt. Nicht jeder kann daheim konzentriert arbeiten. Aber keine Sorge, falls es Dir auch so gehst, haben wir einige Tipps für Dich, wie Du Deine Konzentration steigern kannst.
Außerdem werden einige Webinare nur einmalig angeboten, um Exklusivität zu erzeugen und dadurch potentielle TeilnehmerInnen zu überzeugen, die zuvor womöglich noch unsicher waren.

 

Das Webinar – Vielleicht auch eine Option für Dich?

 

Keine lästige Anfahrt, ansprechend dargestewebinarllte und verständlich vermittelte Inhalte – und das Ganze direkt von Zuhause (sogar in Jogginghose oder Pyjama, wenn Du magst). Das Webinar bietet aktuell eine tolle Chance für alle, die sich in der Isolation weiterbilden oder andere mit kreativen Vorträgen und Tutorials begeistern möchten.

Du willst an einem Webinar teilnehmen, um live zu erleben, wie so etwas wirklich abläuft? Dann schnapp Dir ein internetfähiges Gerät Deiner Wahl und nutze die Zeit zuhause produktiv! 💪

Wenn Du dich erst einmal über die Anbieter auf dem Markt informieren willst, kannst Du das hier: auf dieser Seite werden 5 große Plattformen verglichen, schau rein!

 


Weitere Tipps, wie Du die Zeit in Quarantäne oder freiwilliger Isolation nutzen kannst, haben wir hier für Dich:

Coronavirus Quarantäne – Wie funktioniert das Arbeiten von zuhause?

Homeoffice in Zeiten von Corona #flattenthecurve!

Du bist auf der Suche nach coolen Tools, um deinen Browser für’s Homeoffice aufzupimpen? Dann schau Mal hier vorbei:

Produktivität im Netz – So pimpst Du deinen Browser